Projekt Springparkvalley bei Frankfurt am Main

Arbeitsgruppe am Tisch

WOW! Was ein Projekt. Als ich vom Springparkvalley gelesen habe, ist mir sofort warm ums Herz geworden. Endlich ein bisschen amerikanisches „startup feeling“ in Deutschland. Um genau zu sein in Bad Vilbel bei Frankfurt am Main. Die Architektur des Innovationsquartiers ist besonders, individuell, überaus modern, inspirierend, traumhaft. Hier MÖCHTE man arbeiten, seinen Tag verbringen oder sogar wohnen. Work-Life-Balance wird hier ganz groß geschrieben. Das Valley bietet viel Platz zum Netzwerken, Ideen sammeln, Ideen umsetzen, zum Großwerden. Hier treffen smarte Menschen aufeinander. Die Macher von morgen.

Der Springpark läuft nahezu komplett über Wind- und Solarenergie. Monetäres soll über Krypto abgewickelt werden und auch ein eigenes Rechenzentrum ist geplant. Der Komplex mit über 240.000 qm Fläche kann 8000-10.000 Nutzer unterbringen die sich über eine App registrieren können. Unterschiedliche „Work-Domes“ sollen ermöglichen, dass jeder nach seinen individuellen Ansprüchen in den Tag starten kann. Wer morgens lieber ruhig in den Tag startet, wird sich in den Bereich begeben, der dafür ausgelegt ist. Andere wiederum können ihren Platz dort finden wo am Morgen bereits Trubel und Action stattfindet. Freie und flexible Platzwahl ganz nach DEINEN Ansprüchen ist die Mission. Das darf auch gerne am Pool oder auf der Dachterasse sein.

Zum Netzwerken wird es zusätzlich spezielle Partys geben die Menschen mit ähnlichen Interessen zusammenbringen. Denn gemeinsam schaffen wir mehr. Gemeinsam voneinander lernen, gemeinsam Visionen schaffen, gemeinsam in die Zukunft schauen in einer ganz besonderen Atmosphäre.

Wenn man den Projektentwickler Jörg-Peter Schultheis über sein Valley sprechen hört, merkt man wie viel Liebe und Energie er für dieses Projekt aufbringt. Herr Schultheise kann sich zu 100% mit seinem Vorhaben identifizieren was nur Gutes heißen kann. Wir können gespannt sein, was er in den nächsten 4 Jahren auf die Beine stellen wird.

Interview mit Jörg-Peter Schultheis und Enes Witwit auf YouTube findest du hier.